• Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Google+ Icon
  • Schwarz Blogger Icon
  • Schwarz YouTube Icon

HOME        EINFÜHRUNG        ABLAUF        BCV INTERNATIONAL        SWISS COPYRIGHT        WAS IST EINE LÜGE?

Bild: Banque Cantonale Vaudoise in Morges, Place de l'Hôtel-de-Ville 2

 Ein paar Worte über mich ...

Zum Beginn des Jahres 2016 wollte ich mit meiner Geschäftsidee die unternehmerische Selbstständigkeit mit einer Kreditfinanzierung beginnen. Dazu habe ich einen Businessplan erstellt und das finanzielle Risiko und die Tragfähigkeit des Vorhabens von einem Treuhänder (Steuerberater) überprüfen lassen.

 

...  und über die Internetseite

Mit dieser Internetseite möchte ich alle Menschen darüber informieren, wie die Banque Cantonale Vaudoise BCV ihre Kunden behandelt. Anhand meiner eigenen Erlebnisse, schildere ich auf diesen Seiten meine gewonnenen Erfahrungen. Gleichzeitig möchte ich damit weitere potentielle Kunden der BCV vor deren Arbeitsweise und deren Aussagen vor evtl. Schaden bewahren!

 Eine Kreditanfrage für eine Existenzgründung sollte eigentlich kein Problem sein ...

 

Zum Beginn des Jahres 2016 wollte ich mit meiner Geschäftsidee die unternehmerische Selbstständigkeit mit einer Kreditfinanzierung beginnen. Dazu habe ich einen Businessplan erstellt und das finanzielle Risiko und die Tragfähigkeit des Vorhabens von einem Treuhänder (Steuerberater) überprüfen lassen.

Das positive Ergebnis dieser Prüfung veranlasste meinen Treuhänder (Steuerberater), einen Beratungstermin bei der Banque Cantonale Vaudoise BCV in Morges Hôtel-de-Ville zu vereinbaren. Dort befindet sich eines der regionalen Kompetenzzentren, welches Beratungen für verschiedene Kundengruppen anbietet. Der Regionalleiter für den Bereich KMU ist Herr Pratrick Blanc, welcher in Personalunion stellvertretender Geschäftsstellenleiter ist.

 

Nach eigenen Aussagen der BCV geniessen 370.000 Kunden [1] das Vertrauen dieser Bank. Der CEO der BCV, Pascal Kiener, sagt sogar, dass BCV DIE Bank für KMU [2] sei. Darüber hinaus äussert sich der Vorstandsvorsitzender der Waadtländer Kantonalbank in einem anderen Interview, dass durch eine Senkung des administrativen Aufwands, BCV-Kundenberater nun rund 30% mehr Zeit mit ihren Kunden verbringen könnten. Dies bedeute, dass durch diese «operationelle Exzellenz» u.a. Privathypotheken zu 100% innerhalb einer Woche abgeschlossen werden könnten [3].

 

In dem selben Gespräch vom Oktober 2014 sagt Herr Kiener sogar, dass die BCV eben das Ziel habe, sich künftig durch die Qualität der Dienstleistung zu unterscheiden [3].

 

Anstatt - wie erhofft und durch die Versprechen der BCV hervorgerufenen Erwartung - eine schnelle und eine kompetente Beratung zu erhalten, endete meine Kreditanfrage bei der BCV in einer Odyssee aus Verwirrung, Entsetzen und Verzweiflung, welche mich zu dem Schluss kommen lässt, dass die BCV für mich nicht (mehr) vertrauenswürdig ist.

 

Bearbeitung der Kreditanfrage dauerte 5 Monate

 

Auf Grund des oben beschriebenen Sachverhaltes, sah es so aus, als ob die BCV die ideale Bank für mein Vorhaben sei. Eine schnelle, unkomplizierte und kompetente Bearbeitung meiner Anfrage schien mir gegeben.

 

Dass es jedoch mehr als 5 Monate, von der ersten Kontaktaufnahme Anfang März 2016 bis zu einer schriftlichen Begründung der Banque Cantonale Vaudoise mit der Kreditabsage Mitte August 2016, dauerte, ist aus meiner Sicht nicht mit rationellen und plausiblen Gründen zu belegen. Die in dem Begründungsschreiben genannten Gründen wurden sowohl von meinem Steuerberater - als auch später von meinem Rechtsanwalt - als haltlos(!) angesehen und mit Fakten widerlegt.

 

Dieses Absageschreiben erhielt ich jedoch nur, in dem ich meine Rechtsschutzversicherung einschalten musste! Zahllose vorherige eigene Versuche, eine schriftliche Stellungnahme mit den Beweggründen der Bank für die Absage zu erhalten, scheiterten an der Bereitwilligkeit der BCV!

 

Weder der Sachbearbeiter der BCV, Herr Christophe Meylan, sah sich im Stande, ein schriftliches Statement, wieso mein Kreditgesuch abgelehnt wurde, abzugeben.

 

Ebenso die Herren Raynald Mayor, Prokurist der BCV, sowie Patrick Blanc, Stv. Geschäftsstellenleiter und Regionalleiter KMU, konnten nur auf Aufforderung meiner Rechtsschutzversicherung zu einer schriftlichen Stellungnahme bewegt werden!

Welche Gründe kann es für eine 5-monatige Bearbeitungszeit geben?

 

Wie kann man von einer «operationellen Exzellenz» [3] sprechen, wenn die «zweitgrösste Kantonalbank» [5], welche gleichzeitig die «viertgrösste Bank in der Schweiz ist» [4], für die Bearbeitung eines Existenzgründungsdarlehens 5 Monate benötigt?

 

Möchte sich die BCV gemäss ihres CEO‘s Pascal Kiener so künftig durch die Qualität der Dienstleistungen unterscheiden?  [3]

Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wieso BCV für die Bearbeitung des Businessplanes insgesamt 5 Monate einschliesslich einer schriftlichen Begründung brauchte. War doch meine Geschäftsidee kein hochkomplexes Firmenkonzept, sondern kann mit „Standard“ umschrieben werden. Das schriftliche Begründungsschreiben konnte ich erst unter Einschaltung meiner Rechtsschutzversicherung erhalten!

 

Als DIE Bank für PME/KMU [2] im Kanton Waadt, sowie dem regionalen Kompetenzzentrum der BCV in Morges Hôtel-de-Ville verfügt die BCV über entsprechende Spezialisten und Expertise [12,14], um eine schnelle und einfache Kreditbearbeitung [13] gewährleisten zu können.

 

Ebenso verwunderlich ist es, dass während der gesamten Bearbeitungszeit kein einziges Beratungsgespräch, Finanzierungsvorschläge oder Rückfragen von BCV, weder über den konzeptionellen Teil des Businessplanes noch über den Finanzteil, welcher in Zusammenarbeit mit meinem Treuhänder erstellt wurde, gab.

 

Weil es niemals Rückfragen und Beanstandungen zu meinem Businessplan gab, hatte ich niemals die Notwendigkeit, evtl. Korrekturen und Änderungen meines Konzeptes ausarbeiten zu müssen.

Dies lässt für mich nur zu zwei Schlussfolgerungen zu:

 

1. Entweder gab es keine Beanstandungen bei meinem Businessplan oder

2. mein Businessplan wurde (absichtlich?) nicht bearbeitet oder ignoriert?

    Was hätten die Gründe hierfür sein können?

Um welches Geschäftskonzept handelte es sich bei meinem Businessplan?

 

Unter der Annahme, dass BCV meinen Businessplan vorsätzlich nicht bearbeitete, stellt sich die Frage was denn evtl. der Grund / die Gründe hierfür gewesen sein könnten.

 

Mein Businessplan sah die Gründung eines Internet-basierten Bügelservices vor, welcher aus Kostengründen die Bügelarbeiten in ein kostengünstigeres EU-Land auslagerte. Somit war gewährleistet, dass ich meiner Klientel attraktive Preise anbieten sowie eine potentiell grosse Kundengruppe ansprechen konnte. Auf Grund der wirtschaftlich engen Verbindung der Schweiz mit der Europäischen Union über die Bilateralen Verträge war mein Vorhaben problemlos über die Schweizer Landesgrenzen hinaus realisierbar.

 

Schweizer Protektionismus?

 

Auch wenn von offiziellen Regierungsstellen, wie z.B. dem SECO gerne berichtet wird, dass sich das SECO für eine offene Schweizer Volkswirtschaft engagiert [6], so ist ebenso häufig vom «Schweizer Protektionismus» [7] in den Medien zu lesen.

Sei es nun ein politscher [7], von Lobbyisten [11] betriebener oder branchengesteuerter [8] Protektionismus, so haben doch alle das gleiche Ziel nämlich «ausländische Anbieter auf dem Inlandsmarkt zu benachteiligen, um den inländischen Markt zu schützen.» [9]

Der KLV Verlag zählt sogar «Viele privatwirtschaftliche Marktkartelle» und einen «Hohen Grad an Protektionismus (= Massnahmen zum Schutz der eigenen Wirtschaft)» als «Eigenheiten» des Standortes Schweiz auf [10].

 

Wie ich an Hand des chronologischen Ablaufes meiner 5-monatigen Kreditanfrage aufzeigen möchte, legen die Handlungen der BCV - wenigsten aus meiner Sicht der - Protektionismus nahe.

Hiermit möchte ich allen Lesern die Möglichkeit geben, sich anhand der Dokumente ein eigenes Bild zu machen.

 

Können Sie über ähnliche Erfahrungen berichten, so würde ich mich freuen, wenn Sie Ihre Erlebnisse mit mir teilen würden.

Weiter zu dem chronologischen Ablauf

 

 

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Einzelnachweise / Fussnoten:

1. Internetseite Banque Cantonale Vaudoise, BCV (2017)
    370 000 Vaudois nous font confiance
    [Online im Internet:] URL: https://www.bcv.ch/La-BCV [Stand 14.06.2017]

2. Tribune de Genève (2015)

    Online Ausgabe 19.02.2015
    La BCV affiche un bénéfice net en hausse de 6% en 2014
    [Online im Internet:] URL: http://www.tdg.ch/economie/entreprises/bcv-affiche-benefice-net-hausse-6-2014/story/12382649?track [Stand 14.06.2017]

 

3. Treffpunkt der Finanzwelt finews.ch (2014)

    Online Ausgabe Donnerstag, 09. Oktober 2014
    BCV-CEO: «Banken leben noch in der Steinzeit»
    [Online im Internet:] URL: http://www.finews.ch/news/banken/16472-bcv-pascal-kiener-effizienz-ablaeufe-prozesse-steinzeit [Stand 14.06.2017]

4. Stefan Bichsel, Generaldirektor, Banque Cantonale Vaudoise (BCV) 2016
    Interview, 20. November 2016 fundplat.com
    «Wir gehören zu den 25 sichersten Banken der Welt»
   [Online im Internet:] URL: https://www.bcv.ch/content/download/14164/228892/version/2/file/Fundplat_Interview_Stefan_Bichsel_BCV_2016_11_21.pdf [Stand 14.06.2017, 11:51]

5. Wikipedia.org (2015)
    Banque Cantonale Vaudoise

    [Online im Internet:] URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Banque_Cantonale_Vaudoise

6. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
    Rubrik: Zusammenarbeit Wirtschaftsbeziehungen
    [Online im Internet:] URL: https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Aussenwirtschaftspolitik_Wirtschaftliche_Zusammenarbeit/Wirtschaftsbeziehungen.html [Stand 14.06.2017, 17:58]

 

7. Handelszeitung Online Ausgabe
    David Vonplon, 09.03.2017
    Schweizer Protektionismus - warum er so gefährlich ist
    [Online im Internet:] URL: http://www.handelszeitung.ch/politik/schweizer-protektionismus-warum-er-so-gefaehrlich-ist-1357368 [Stand 14.06.2017, 16:38]

 

8. Neue Züricher Zeitung (NZZ) Online Ausgabe
    Martin Lanz, 25.9.2012
    Rückfall in protektionistische Muster
    [Online im Internet:] URL: https://www.nzz.ch/rueckfall-in-protektionistische-muster-1.17639370 [Stand 14.06.2017]

9. Wikipedia.org
    Protektionismus
    [Online im Internet:] URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Protektionismus [Stand 14.06.2017]

10. KLV Verlag AG
      15.5 Vor- und Nachteile des Wirtschaftsstandortes Schweiz
      [Online im Internet:] URL: http://www.klv.ch/img/cms/PDF_Downloads/Down-VWL/WG_theorie_08_Grund.pdf [Stand 14.06.2017, 18:29]

11. Neue Züricher Zeitung (NZZ) Online Ausgabe
      René L. Frey 16.6.2015
      Warum die Agrarlobby so mächtig ist
      [Online im Internet:] https://www.nzz.ch/wirtschaft/warum-die-agrarlobby-so-maechtig-ist-1.18562932 [Stand 14.06.2017]

12. Internetseite Banque Cantonale Vaudoise, BCV (2017)   

     Creer-une-entreprise 

     [Online im Internet:] URL: https://www.bcv.ch/Entreprises-et-institutions/Creer-une-entreprise [Stand 23.06.2017]

13. Internetseite Banque Cantonale Vaudoise, BCV (2017)

     Avoir un fonds de roulement

     [Online im Internet:] URL: https://www.bcv.ch/Entreprises-et-institutions/Financer-votre-projet/Avoir-un-fonds-de-roulement [Stand 23.06.2017]

14. Internetseite Banque Cantonale Vaudoise, BCV (2017)

     Où nous trouver

     [Online im Internet:] URL: https://www.bcv.ch/La-BCV/A-propos-de-nous/Ou-nous-trouver/Nos-agences/Morges-Hotel-de-Ville [Stand 23.06.2017]