• Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Google+ Icon
  • Schwarz Blogger Icon
  • Schwarz YouTube Icon

HOME        EINFÜHRUNG        ABLAUF        BCV INTERNATIONAL        SWISS COPYRIGHT        WAS IST EINE LÜGE?

Chronologischer Ablauf

22.07.2016 - 24.08.2016

Rechtschutzversicherung CAP in Lausanne wird eingeschaltet

 

22.07.2016

 

25.07.2016

26.07.2016

 

03.08.2016

 

 

15.08.2016

 

24.08.2016

Nach dem Erhalt des ersten offiziellen Schreibens der BCV [Dokument Nr. 22] und dem unbefriedigenden Ergebnis, nach mehr als 4 Monaten immer noch keine plausible und belegbare Begründung für meine Kreditabsage erhalten zu haben, entschied ich mich zusammen mit Herrn Paux, einen Brief an meine Rechtschutzversicheurng CAP zu schreiben und diese einzuschalten.

[Dokument Nr. 23]

 

 

Das Antwortschreiben auf das Gespräch vom 19.07.2016 bei Fiduciaire Paux sowie den Brief von Herrn Blanc [Dokument Nr. 22] vom 20.07.2016

In meinem Schreiben vom 25.07.2016 nehme ich noch einmal explizit Stellung zu einigen von Herrn Blanc gemachten Aussagen:

-  Wenn es wirklich die offizielle Geschäftspolitik der BCV wäre, keine Geschäfte 'im Ausland' zu betreiben, wieso wurde mir das

   nicht von Herrn Meylan beim ersten Gespräch am 11.03.2016 mitgeteilt?

- Aus welchem Grund hätte Herr Blanc einen Businessplan in deutsch abgelehnt? Deutsch ist eine der vier Landessprachen der

  Schweiz.

- Wieso empfiehlt Herr Blanc seinen Kunden 'das Pferd' zu wechseln?

 

Mein Treuhänder, Fiduciare Paux, ist in Kopie der Email.

[Dokument Nr. 24]

 

 

Antwortschreiben Herr Blanc auf unser Email vom 25.07.2016

Der stellvertretende Geschäftstellenleiter der BCV in Morges, Patrick Blan, versichert in diesem Schreiben, dass sich die Aktivitäten der Bank stark auf den lokalen Markt beschränken, in seltenen Fallen ausserhalb des Kantones Waadt und noch viel seltener ausserhalb der Schweiz tätig sei.

Bezüglich der Ablehung einer Businessplanes in deutscher Sprache kann sich Herr Blanc - nach 5 Tagen - nicht mehr daran erinnern, eine solche Aussage gemacht zu haben. Gleichzeitig spricht er auch für seinen Kollegen, Herrn Mayor!

Im Gegensatz zu den Herrn Blanc und Mayor konnte sich Herr Paux noch an die Aussagen des Herrn Blanc erinnern!

Damit scheint für Herrn Blanc die Angelegenheit 'erledigt' zu sein, oder wie soll man sonst die Aussage verstehen, "um nun zum Ende zu kommen - pour terminer ..."

Anmerkung:

Wenn es wirklich die offizielle Geschäftspolitik der BCV wäre, keine Geschäfte 'im Ausland' zu betreiben, wieso wurde mir das nicht von Herrn Meylan beim ersten Gespräch am 11.03.2016 mitgeteilt?

Meine geplante Firma hätte ihren Firmensitz (siège social) in Romanel-sur-Morges gehabt. Dies war 6 Mal im Businessplan geschrieben. Mir ist es unverständlich, wie man in diesem Fall nicht von einer lokalen, Schweizer Firma sprechen kann!

Bezüglich des Erinnnerungsvermögens einiger BCV Mitarbeiter, scheint eine Amnesie [2] häufiger aufzutreten. Wie in einem Internetartikel von RTS INFO zu lesen ist, hatte auch bereits Gilbert Duchoud eine "kuriose Amnesie" erlitten. [1]

Mein Treuhänder, Fiduciare Paux, ist ebenso in Kopie der Email von Herrn Blanc.

[Dokument Nr. 25]

 

 

Schreiben unserer Rechtschutzversicherung CAP an Herrn Blanc, BCV

Meine Rechtschutzversicherung informiert BCV über:

- die lückenhafte und motivationslose Arbeitsweise in meinen Dossier

- Diese Arbeitsweise der BCV ist unverständlich und überhaupt nicht nachvollziehbar

- Nach einer monatelangen Wartezeit, ohne negative Anzeichen - im Gegenteil: BCV zeigte sich offen für unser Projekt - erhielt

  ich aus heiterem Himmel eine Ablehnung ohne Begründung.

- diese nicht vorhersehbare und lang dauernde Entscheidung hatte katastrophale Auswirkung auf die weitere Entwicklung, 

  sowohl privat als auch geschäftlich.

- Der durch BCV verursachte Schaden ist gravierend und auf die Arbeitsweise von BCV zurückzuführen.

Des weiteren fordert CAP aus den oben genannten Gründen die BCV, Herrn Blanc auf:

- eine präzise und detailierte Begründung für die Kreditablehnung abzugeben.

[Dokument Nr. 26]

 

 

Antwortschreiben Herr Blanc auf Schreiben CAP vom 03.08.2016

Entgegen der von meiner Rechtschutzversicherung geforderten präzisen und detailierten Begründung, erhielt ich lediglich einige wenige Sätze ohne belastbare Belege, welche die Behauptungen der BCV unterstützen. Es werden Behauptungen aufgestellt, ohne nähere Antworten auf die Fragen zu geben, auf Grund welcher Annahmen BCV zu diesen Schlüssen kommt.

Dieses Begründungsschreiben für die Kreditabsage der BCV wird durch das Schreiben meines Treuhänders, Fiduciaire Paux, sowie von meinem Rechtsanwalt, Herrn de Preux, komplett widerlegt. Siehe auch [Dokument Nr. 60 - Punkt 43 und 45, Seite 9]

[Dokument Nr. 27]

 

 

Stellungnahme Herr Paux auf Schreiben BCV, Herr Blanc vom 15.08.2016

In seinem Schreiben stellt Herr Paux folgendes fest:

1. BCV hat nicht richtig geantwort, weder vollständig auf das Schreiben der Rechtschutzversicherung noch bzgl. des

    verursachten Schadens.

2. BCV kennt den Markt, da sie bereits 2014 ein Konkurrenzunternehmen finanziert haben. Dies ist auf der BCV Internetseite

    beschrieben.

3. Dieses Konkurrenzunternehmen konnte innerhalb der ersten 9 Monate nach der Firmengründung mehr als 1200 registrierte

    Kunde vorweisen. Die Entwicklung dieses Konkurrenzunternehmens ist rasant. Im Gegensatz dazu, wurde mein Businsessplan

    als zu optimistisch bewertet.

4. Bei dem erwähnten Konkurrenzunternehmen liegt der Preis fur die selbe Dienstleistung ca. 4-5 Mal hoher als bei meinem

    Businessplan. Herr Paux stellt hier die Frage, ob BCV dieses Konkurrenzunternehmen evtl. schützen will? Auf Grund meiner

   Angebotspreise wird eine wesentlich grossere potentielle Kundengruppe angesprochen, welche sich diesen Service leisten

   kann!

5. In dem Schreiben [Dokument Nr. 27] der BCV vom 15.08.2016, sagt diese, sie hätte auf Grund des Schreibens meiner

    Rechtschutzversicherung eine vertiefte Analyse meines Businessplanes vorgenommen. War dies in der Zeit vor dem Schreiben

    der CAP nicht der Fall?

6. Bezüglich der ausschliesslich lokalen Aktivitäten der BCV, nennt Herr Paux namentlich Hong-Kong und die USA, in denen BCV

    tätig ist/war.

7. Der Firmensitz meiner Firma wäre in Romanel-sur-Morges gewesen und hätte darüber hinaus lokale Arbeitsplätze geschaffen

    und Steuern und Sozialabgaben an den Kanton Waadt entrichtet.

8. Herr Paux macht darauf aufmerksam, dass BCV 2 Monate nach Einreichung der Unterlagen nach meiner finanziellen Situation

    fragt. Diese Guthaben hätten zur Kreditabsicherung genutzt werden können.

Zusammenfassend hält Herr Paux fest, dass die Analyse der BCV weitgehend ungenügend war. Daruber hinaus fehlte es an Interesse, mein Dossier zu bearbeiten. BCV hat mir von Beginn an 'einen Bären aufgebunden'. Nach Meinung meines Treuhanders ist das Begründungsschreiben [Dokument Nr. 27] der BCV vom 15.08.2016 nicht annehmbar.

[Schreiben - Dokument Nr. 28a]

[Variantenberechnungen - Dokument Nr. 28b]

Frage:

Nach der Aussage von Herrn Mayor am 14.07.2016 scheint BCV meine geplante Firma als "ausländische Konkurrenz" für lokale Firmen anzusehen. War das der Grund, wieso ich niemals etwas von Herrn Meylan gehört habe und ich mit seinem Schriftverkehr 'hingehalten' wurde, in der Hoffung, ich würde abspringen und bei einer anderen Bank um einen Kredit anfragen?

Dabei wäre meine Firma ein lokales Schweizer Unternehmen gewesen, welches den Firmensitz in Romanel-sur-Morges gehabt hätte. Steuern wären in der Schweiz entrichtet sowie Arbeitsplätze geschaffen worden. Dies war alles detailliert in Businessplan beschrieben.

Weiter zum nächsten Kapitel: Rechtsanwaltskanzlei aus Genf wird eingeschaltet

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Einzelnachweise / Fussnoten:

1. Internetseite RTS Radio Télévision Suisse (2017)
    Online Ausgabe 28.06.2010 Procès BCV: Charles Favre accable Duchoud

    Publié le 29 novembre 2007 - Modifié le 28 juin 2010
    [Online im Internet:] URL: https://www.rts.ch/info/economie/1165252-proces-bcv-charles-favre-accable-duchoud.html [Stand 25.06.2017]

2. Wikipedia.org

    Amnesie
    [Online im Internet:] URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Amnesie [Stand 25.06.2017]

​​

3. Linkedin Profil: Christophe Meylan, Conseiller commercial PME, Banque Cantonale Vaudoise (BCV)

    [Online im Internet:] URL: https://ch.linkedin.com/in/christophe-meylan-3103b689 [Stand 19.06.2017, 16:51]

4. Internetseite Banque Cantonale Vaudoise, BCV (2017)   

    BCV info entreprises - Blanchisserie du 21e siècle trouve financement 

  [Online im Internet:] URL: https://www.bcv.ch/Entreprises-et-institutions/Reseauter-et-vous-informer/BCV-info-entreprises/Blanchisserie-du-21e-siecle-trouve-financement/Blanchisserie-du-21e-siecle-trouve-financement [Stand 25.06.2017]