• Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Google+ Icon
  • Schwarz Blogger Icon
  • Schwarz YouTube Icon

HOME        EINFÜHRUNG        ABLAUF        BCV INTERNATIONAL        SWISS COPYRIGHT        WAS IST EINE LÜGE?

Chronologischer Ablauf

04.07.2016 - 21.07.2016

Patrick Blanc (Stv. Filialleiter) und Raynald Mayor (Prokurist)

beide BCV

04.07.2016 -

08.07.2016

 

 

11.07.2016

 

12.07.2016

 

14.07.2016

 

 

15.07.2016

 

19.07.2016

 

 

20.07.2016

21.07.2016

In dieser Woche hatte ich versucht, einen Termin zwischen Herrn Paux, meinem Treuhänder, und Herrn Meylan zu vereinbaren. Dies ist jedoch gescheitert. Daraufhin habe ich mich entschlossen, direkt mit einem Vorgesetzten der BCV in Verbindung zu setzen.

 

 

Kontaktaufnahme bei BCV in Morges bzgl. eines Ansprechpartners.

Anlass: Beschwerde wegen einer fehlenden schriftlichen Begründung der Ablehnung des Kreditantrages

Das erste Gespräch wurde mit Herrn Raphael Boylan geführt. Dieser verwies mich an die Zuständigkeit von Herrn Raynald Mayor. Nach einer kurzen Information über mein Anliegen versprach Herr Mayor, mit Herrn Meylan zu sprechen und mich am nächsten Tag über seine gewonnenen Erkenntnisse zu informieren.

[Gesprächsnotiz - Dokument Nr. 17]

Zweites Gespräch mit Herrn Mayor.

Anlass: Beschwerde wegen einer fehlenden schriftlichen Begründung der Ablehnung des Kreditantrages

 

Herr Mayor händigte mir nach 17 Wochen eine schriftliche Begründung für die Ablehnung des Kreditantrages aus.

[Dokument Nr. 19]

Frage:

- Sieht so ein offizielles Dokument der Banque Cantonale Vaudoise aus?

- Muss ein Kunde 17! Wochen warten, um solch ein Dokument zu erhalten?

- Wieso konnte die Banque Cantonale Vaudoise keine weiteren Dokumente vorlegen, die die gemachten Behauptungen

  belegen?

- Von ganz besonderem Interesse ist die Frage, wieso die Aussage von Herrn Mayor "Coeur du système basé hors du canton de Vaud " als Ablehnungsgrund einer Kreditfinanzierung eines Schweizer Unternehmens angegeben wird???

Wie in meinem Businessplan zu lesen ist, handelt es sich um ein in der Schweiz registriertes Unternehmen mit Firmensitz in Romanel-sur-Morges!

Herrn Mayor schlug mir vor, eine Kreditförderung über die Cautionnement Romand / Bürgschaftwestschweiz zu beantragen!

Bedeutet dies, dass Herr Meylan niemals bei Cautionnement Romand / Bürgschaftwestschweiz bzgl. einen Antrages angefragt hat, entgegen dem Gespräch mit Fiduciaire Paux am 11.03.2016???

[Gesprächsnotiz - Dokument Nr. 18]

Drittes Gespräch mit Herrn Raynald Mayor.

Es ging um die Klärung der sich aus der schriftlichen Begründung von Herrn Mayor ergebenden Fragen.

Insbesondere bat ich Herrn Mayor um folgende Auskünfte:

1. Welcher Mitarbeiter der BCV hat den Businessplan gelesen und bewertet?

    Antwort Raynald Mayor: Herr Meylan und ein Kredit Analyst hätten den Businessplan gelesen. Dieser Kredit Analyst sei Jurist 

   und hätte zusammen mit Herrn Mayor (zuvor) bei der Credit Suisse gearbeitet.

2. Wieso konnte mir diese Person - der Kredit Analyst - das Ergebnis nicht mitteilen?

    Antwort Raynald Mayor: Es wäre nicht die Aufgabe des Kredit Analysten, dies läge in der Verantwort von Herrn Meylan bzw.

    von Herrn Mayor. Es sei das Verschulden von Herrn Meylan und/oder Herrn Mayor gewesen, dass ich keine Mitteilung

    bekommen hätte.

3. Wieso hat kein Mitarbeiter der BCV mit mir Kontakt aufgenommen, um die evtl. Diskrepanzen zu klären?

    Antwort Raynald Mayor: Darauf hatte Herr Mayor keine Antwort.

4. Auf Grund von welchen Kriterien (Fakten, Berechnungen, Auswertungen) kam die BCV zur Ablehnung des Kredites? Welche

    Daten wurden bei der Analyse berücksichtigt?

    Antwort Raynald Mayor: Auf Grund der Erfahrung des Kredit Analystes sei der Kreditantrag abgelehnt worden.

5. Wie hoch ist die Risikoeinschätzung der BCV? Mein Treuhänder spricht von einem geringen Kreditausfallrisiko!

    Antwort Raynald Mayor: Über die Risikobewertung seitens der BCV würde am nächsten Tag zusammen mit unserem

    Treuhänder, Fiduciaire Paux, gesprochen werden.

6. Wieso hat Herr Meylan keinen Kontakt zu Cautionnement Romand / Bürgschaftwestschweiz aufgenommen so wie mit Herrn

    Paux besprochen?

    Antwort Raynald Mayor: Herr Mayor werde noch am gleichen Tag mit der Cautionnement Romand / Bürgschaftwestschweiz,

    Herrn Abetel Kontakt aufnehmen.

Des weiteren führte Herrn Mayor aus, dass es, nach Aussage des Kredit Analysten der BCV, im Waadtland ebenfalls Pressing- und Bügelservices gäbe, welche durch meinen Service ausländischer Konkurrenz ausgesetzt wären. Das mit meinen geplanten Bügelservice verdiente Geld würde ins Ausland fliessen.

 

 

 

 

Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung, wenn Sie das vollständige Gespräch hören möchten.

[Gesprächsnotiz - Dokument Nr. 20]

Gespräch mit Herrn Mayor in den Räumen von Fiduciaire Paux.

Herr Paux wurde zunächst von mir über das Gespräch mit Herrn Mayor in der Filiale Hôtel-de-Ville am Tag zuvor unterrichtet.  Das eigentliche Gespräch führten Herr Paux und Herr Mayor auf französisch. Herr Paux konfrontierte Herrn Mayor insbesondere mit den finanziellen Teil des Businessplanes, welcher von Ihm mit einen "geringen Risiko" bewertet wurde.

Diese Bewertung steht im groben Gegenatz zu den Behauptungen des Schreibens von Herrn Mayor [Dokument Nr. 19], es gebe nicht genügend finanzielle Reserven.

Des weiteren stellte Herr Paux einen direkten Bezug mit einer Firma, welche einen ähnlichen Service anbietet, mit meinem Businessplan her. Diese Firma wird von BCV finanziert und auf der BCV Internetseite unter dem Titel "Blanchisserie du 21e siècle trouve finacement" [4] präsentiert. In dem weiteren Gesprächsverlauf zwischen Herrn Paux und Herrn Mayor, sagte Herr Mayor, dass meine Verkaufspreise "Dumping Preise" seien!

In diesem ca. 1-stündigen Gespräch, konnte Herr Paux alle von Herrn Mayor in [Dokument Nr. 19] gemachten Aussagen widerlegen und mit Fakten belegen. Herr Mayor war sich schliesslich der Schwere des durch BCV verursachten Schadens bewusst und fragte nach der Höhe des finanziellen Schadensersatzes!

Es wurde ein weiterer Gesprächstermin für die nächste Woche zusammen mit Herr Blanc, Stv. Geschäftsstellenleiter und Regionalleiter KMU/PME, nach dessen Urlaubsrückkehr vereinbart.

[Gesprächsnotiz - Dokument Nr. 55]

 

Gespräch mit Herrn Mayor und Herrn Blanc in den Räumen von Fiduciaire Paux.

Bei dem Gespräch auf französisch machte Herr Blanc u.a. folgende Aussagen:

1. Es entspräche nicht der Geschäftspolitik der BCV, Geschäfte im Ausland zu tätigen, zu fördern oder zu unterstützen.

2. Er hätte einen Businessplan in deutscher Sprache abgelehnt.

3. Auf Grund der langen Wartezeit hätte ich das "Pferd wechseln" und eine andere Bank aufsuchen sollen

4. BCV hätte gut und richtig (fehlerfrei) gearbeitet. Auf Grund der von Herrn Paux und mir vorgelegten Fakten, hat Herr Blanc

    notgedrungener Massen Fehler eingestanden.

[Gesprächsnotiz - Dokument Nr. 21]

 

Frage:

- Wenn es wirklich die offizielle Geschäftspolitik der BCV wäre, keine Geschäfte 'im Ausland' zu betreiben, wieso wurde mir das

   nicht von Herrn Meylan beim ersten Gespräch am 11.03.2016 mitgeteilt?

- Aus welchem Grund hätte Herr Blanc einen Businessplan in deutsch abgelehnt? Deutsch ist eine der vier Landessprachen der

  Schweiz.

- Wieso empfiehlt Herr Blanc seinen Kunden 'das Pferd' zu wechseln? Versteht man das unter Kundenservice oder gar unter

  "operationeller Exzellenz"?

- Wieso behauptet Herr Blanc, BCV hätte fehlerfrei gearbeitet und muss anschliessend zugeben, Fehler gemacht zu haben?

Meine Gesprächsnotizen vom 19.07.2016 werden per Email an Fiduciaire Paux gesendet.

[Dokument Nr. 72]

Nach mehr als 4 Monaten erhalte ich das erste offizielle Dokument der BCV bezüglich meiner Anfrage einer Kreditfinanzierung

Die Herren Blanc und Mayor entschuldigen sich in diesem Schreiben für die Verzögerungen der Bearbeitung meines Dossiers sowie für die verspätete Kommunikation seitens BCV!

Jedoch teilt mir BCV keine Gründe für die Ablehnung der Kreditanfrage in diesem Schreiben mit!

Das bedeutet: Nach über 4 Monaten habe ich noch immer keine (offizielle) Information mit den Gründen für die Kreditabsage erhalten.

[Dokument Nr. 22]

 

 

Anmerkung:

Während der ganzen Gespräche und Schriftverkehr mit den Herren Blanc und Mayor war niemals die Rede davon, dass es bereits am 18.05.2016 eine Mitteilung über die Kreditabsage von Herrn Meylan an mich gegeben hätte. Der Rechtsanwalt der BCV, Pierre Godel, behauptet dies in seinem Schreiben vom 16.12.2016 [Dokument Nr. 51].

Frage:

Nach der Aussage von Herrn Mayor am 14.07.2016 scheint BCV meine geplante Firma als "ausländische Konkurrenz" für lokale Firmen anzusehen. War das der Grund, wieso ich niemals etwas von Herrn Meylan gehört habe und ich mit seinem Schriftverkehr 'hingehalten' wurde, in der Hoffung, ich würde abspringen und bei einer anderen Bank um einen Kredit anfragen?

Dabei wäre meine Firma ein lokales Schweizer Unternehmen gewesen, welches den Firmensitz in Romanel-sur-Morges gehabt hätte. Steuern wären in der Schweiz entrichtet sowie Arbeitsplätze geschaffen worden. Dies war alles detailliert in Businessplan beschrieben.

Weiter zum nächsten Kapitel: Rechtschutzversicherung CAP in Lausanne wird eingeschaltet

Der wahre Grund der BCV für die Ablehung meines Businessplanes - Raynald Mayor, Prokurist BCV
00:00 / 00:00

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Einzelnachweise / Fussnoten:

1. Internetseite Cautionnement Romand / Bürgschaft Westschweiz (2017)
    au service des PME / im Dienste der KMU

     Sektion: Coopérative vaudoise de promotion du cautionnement CVC
    [Online im Internet:] URL: http://www.crcpme.ch/ [Stand 19.06.2017]

2. Treffpunkt der Finanzwelt finews.ch (2014)

    Online Ausgabe Donnerstag, 09. Oktober 2014
    BCV-CEO: «Banken leben noch in der Steinzeit»
    [Online im Internet:] URL: http://www.finews.ch/news/banken/16472-bcv-pascal-kiener-effizienz-ablaeufe-prozesse-steinzeit [Stand 14.06.2017]

3. Linkedin Profil: Christophe Meylan, Conseiller commercial PME, Banque Cantonale Vaudoise (BCV)

    [Online im Internet:] URL: https://ch.linkedin.com/in/christophe-meylan-3103b689 [Stand 19.06.2017, 16:51]

4. Internetseite Banque Cantonale Vaudoise, BCV (2017)   

    BCV info entreprises - Blanchisserie du 21e siècle trouve financement 

  [Online im Internet:] URL: https://www.bcv.ch/Entreprises-et-institutions/Reseauter-et-vous-informer/BCV-info-entreprises/Blanchisserie-du-21e-siecle-trouve-financement/Blanchisserie-du-21e-siecle-trouve-financement [Stand 25.06.2017]